Abwwwrack-Prämie

Die besten Zeiten für neue Seiten

Bringt Ihre Website noch genug PS auf die Straße?

Mit Websites ist es wie mit alten Autos. Die Karre fährt noch, aber sie macht keinen Spaß, hat zu wenig PS und so richtig komfortabel ist sie auch nicht mehr.

Naja! In Ihrem Auto stört das erstmal nur Sie. Bei Ihrer Website aber auch Ihre Kunden. Dass langsame Ladezeiten, schlechtes Design und eine unausgereifte User-Führung nicht nur für Ausstiege sondern auch für verärgerte Kunden sorgen, dürfte klar sein.

Dank unserer Abwrack-Aktion können Sie während des gesamten Aktionszeitraums dabei bis zu 3.000€ sparen*. 

 

Aktion verlängert bis 25. Juni:

Sichern Sie sich 10% für Ihre Alte*! 

 

Rufen Sie uns doch einfach mal an: 0681 95826-0

7 FAKTEN für die perfekte Website

Wir zeigen Ihnen was hilft, aus Ihrer alten Schüssel einen echten Ferrari (oder ein anderes Traum-Auto) zu machen.

Fakt 1 – Guter Content überzeugt

Guter Content ist der wichtigste Faktor für den Erfolg einer Website. Ohne den richtigen Content finden Sie nicht die richtigen Besucher und Kunden, erhöht sich die Absprungrate, sinkt die Conversionsrate, wird die Site bei Google und Co. nicht gut gerankt.

Guter Content verkauft nicht unmittelbar, aber es dient der Leadgenerierung. Und hier ist Content nach wie vor King! Denn User suchen Information und Inspiration und wenn Sie diese bei Ihnen nicht finden, dann sicherlich bei Ihren Mitbewerbern.

Content Marketing ist kein Trend, der bald wieder verschwindet – er ersetzt das Streben nach mehr Backlinks und mehr Keywords mit besserer Content-Qualität und zielgruppenorientierten Inhalten. Klingt gut? Ist gut! Es bindet Kunden an das Unternehmen, ist gut aus Sicht der SEO und ist im Vergleich zu anderen Werbemaßnahmen recht preiswert.

Fakt 2 – Design verkauft

Nur aus begeisterten Usern können zufriedene Kunden gemacht werden. Und die Begeisterung entsteht beim User Interface und bei der User Experience.

Eine OC&C Studie hat ergeben, dass die Generation Z – ab 2020 weltweit die größte Verbrauchergruppe –, nicht mehr den Fokus auf Produkteigenschaften und Qualität legt, sondern auf die Produktpräsentation und den Stil. Eine Entwicklung, die ebenfalls bei der Generation der Millennials zu beobachten ist.

Design, Fotografie und Video werden zukünftig immer stärkeren Einfluss auf den Erfolg einer Website oder eines Online-Shops haben. Nur mit einem perfekten Zusammenspiel kann dem User das beste User Interface zum Interagieren und die beste User Experience für ein positives Erlebnis geboten werden.

Fakt 3 – Responsiv ist Pflicht!

Ein Verzicht auf eine responsive Website lässt diese veraltet und unmodern erscheinen. Dabei könnten Kunden generelle Rückschlüsse auf die Firma ziehen, was fatale Folgen für das Renommee und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens haben könnte. Hohe Absprungraten, hoher Wartungsaufwand, sinkende Umsätze oder Leads sowie ein schlechtes Google-Ranking sind Folgen einer nicht responsiven Site.

Kunden bevorzugen Seiten, die auf Ihrem Endgerät, ob Laptop, Smartphone oder Tablet optimal dargestellt werden.

Fakt 4 – Gutes UI + UX = begeisterte Kunden

UI und UX Design sind untrennbar miteinander verknüpft. Das Ergebnis einer guten designten Benutzeroberfläche (UI = User Interface) muss eine positive Benutzererfahrung (UX = User Experience) sein.

Das UI Design hat stets das Ziel, dem Benutzer eine optisch ansprechende Oberfläche zu bieten. Denn der optimale Aufbau eines gut designten User Interface entscheidet maßgeblich über den Erfolg oder Misserfolg einer Website. Ohne Beachtung der User Experience ist es jedoch kaum möglich, ein gutes UI Design zu entwickeln. Die User Experience umfasst alle Erfahrungen, Erwartungen und Emotionen, die ein Benutzer bei der Nutzung einer Website hat.

UI und UX Design ist die Schnittmenge aus Ästhetik und Nutzbarkeit. Sind beide optimal aufeinander abgestimmt, ist das emotionale Erlebnis beim Benutzer positiv. Bei beiden ist das Leitmotiv stets die Conversion, also aus Besuchern einer Website Kunden zu machen.

Fakt 5 – Ladezeit, kurz und gut!

Wer wartet schon gerne? Weder analog und erst recht nicht digital! Laut einer Umfrage von Gomez.com, erwartet die Hälfte aller User, dass eine Webseite innerhalb von 2 Sekunden geladen wird. Ist eine Seite nicht in 3 Sekunden geladen, springen potenzielle Besucher ab!

Eine kurze Ladezeit hat aber auch Auswirkungen auf eine positive User Experience und eine höhere Conversion Rate: Ist eine Website schnell, werden bei einem Besuch mehr Seiten abgerufen, wodurch auch die Chancen auf eine Conversion steigen – also aus einem Besucher einen Kunden zu machen.

Schnelle Websites steigern durch eine höhere Verweildauer auch die Relevanz für Google. Nicht umsonst ist die Ladegeschwindigkeit als Rankingfaktor schon seit 2010 von Google etabliert.

Fakt 6 – SEO + SEA = Traffic

Ca. 95 % der Suchanfragen laufen über Google, womit Google und somit Google AdWords auch die größte Relevanz für das Suchmaschinen-Marketing (SEO / SEA) hat.

Viele Unternehmen investieren in Suchmaschinen-Marketing, um im Ranking die vordersten Positionen zu ergattern, denn nach den ersten 3 Plätzen nimmt die Relevanz und die Klickrate drastisch ab. Während das Ergebnis auf Platz 1 im Suchmaschinenranking rund jeden 3. Klick erhält, wird das sechste Ergebnis nur noch von jedem zwanzigsten angeklickt. So sehen 84% deutscher Unternehmen Suchmaschinenoptimierung als sehr rentabel.

Bei SEA gibt es nur wenig Streuverluste. Die Zielgruppe bei der Suchmaschinenwerbung kann ziemlich genau bestimmt werden. So wird nur an Personen ausgeliefert, die nach den von Ihnen definierten Suchbegriffen gesucht haben. Dieser so generierte Traffic, der auf Ihre Website kommt, ist meist auch relevanter Traffic, denn der Besucher hat schließlich direkt und gezielt nach Ihren Keywords gesucht.

Je besser SEO und SEA funktionieren, umso mehr Traffic erhalten Sie auf Ihrer Website – und umso höher ist die Erfolgswahrscheinlichkeit.

Fakt 7 – Conversions

Die Conversion – eigentlich „aus Besuchern Kunden machen“ – ist das Hauptziel einer jeden Unternehmens-Website.

Sie muss nicht zwingend ein Kauf oder eine Transaktion sein. Jedes zuvor definierte und erreichte Ziel kann als Conversion zählen, wie z.B. Downloads oder Newsletteranmeldungen. Ziel ist es, eine hohe Conversion Rate zu haben, also möglichst viele Besucher zur gewünschten Transaktion zu bewegen. Diese Optimierung (CRO) ist meist Teil der SEO (Suchmaschinenoptimierung).

Sie kann die Leadgenerierung, die Umsatz- sowie die Absatzzahlen verbessern. Bei der Optimierung werden u.a. folgende Faktoren gecheckt:

  • unpassende SEA-Maßnahmen (der Besucher erwartet etwas anderes, als das, was ihm in der Anzeige vermittelt wird),
  • unseriös wirkender Bestellvorgang,
  • unsicherer Bestellvorgang (zum Beispiel ohne https-Protokoll),
  • evtl. zu wenige Bezahlmöglichkeiten,
  • komplizierte Anmeldevorgänge,
  • technische Probleme mit einem Zahlungsdienstleister,
  • fehlende Call-to-Action-Elemente,
  • ungünstig platzierte Buttons,
  • Captcha-Abfragen,
  • kostenpflichtige Downloads,
  • schlecht gewählte Landingpage oder defekte Kampagnenlinks,
  • fehlende vertrauensbildende Maßnahmen gegenüber dem Kunden,
  • langsame Ladegeschwindigkeit der Seite,
  • nicht auf den ersten Blick ersichtliche Informationen, zum Beispiel über den Versand oder das Impressum,
  • grammatisch und stilistisch fehlerhafte Texte,
  • unleserliche Schriftart und -farbe,
  • überladenes Gesamt-Design.

Viele viele Faktoren können den User daran hindern, zum Kunden zu werden. Eine gute Conversion Rate ist also hervorragend investiertes Geld, wenn Ihre Website Ihre Ziele erreichen soll.

Erfüllt Ihre Website alle Fakten? Sind Sie nicht sicher? Wir prüfen es für Sie.

Hier Ihr Webprojekt anmelden:

Ihr Name
Ihre E-Mail
Ihr Webprojekt
Ihre Telefonnummer

Sie denken Ihre Website braucht ein Upgrade?

Dann rufen Sie uns an: 0681 95826-0

Wir schauen gemeinsam mal unter die Haube!

AKTIONSZEITRAUM
25. März 2019 bis 25. Juni 2019

*MITMACH-REGELN
Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen und Institutionen, die uns, 7°OST Agentur für Kommunikation, ein Website-Projekt in Auftrag geben. Auf diesen Auftrag gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Auftragswert. Es kann pro Unternehmen oder Institution max. 1 Projekt rabattiert werden. Dieser Rabatt bezieht sich auf Leistungen von 7°OST, nicht auf Fremdkosten (= Kosten externer Dienstleister, z. B. Kosten für Programmierung, Hosting oder Schaltung). Der Auftrag muss im Aktionszeitraum angefragt und beauftragt werden. Laufende Aufträge und Anfragen sind von der Rabattaktion ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ebenso ausgeschlossen.

_______________________________________________________________
Datenschutzhinweis – Formular
Bei Betätigung von „SENDEN“ wird Ihre Nachricht an 7°OST übermittelt und dort zum Zwecke der Beantwortung bzw. der Kontaktaufnahme verarbeitet. Sie erhalten ausschließlich die Unterlagen zum Seminar.
Wir speichern die von Ihnen eingegebenen Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihren Namen und Ihren Wunschtermin), um uns mit Ihrer Anfrage zu beschäftigen. Diese Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Wenn Sie noch mehr darüber erfahren wollen: hier geht’s zu unserer Datenschutzerklärung.