Magazin

Filtern nach Alle

Mediengestaltung für Dummies – Teil 2

Bildauflösung, die dem Druck nicht standhält … Haben Sie schonmal den Satz gehört:  „Die Auflösung des Bildes reicht für den Druck nicht aus“? Und können sich nicht erklären, warum? Kein Problem: wir erklären es Ihnen in diesem verständlichen Artikel über DPI (alias PPI) und die unterschiedlichen Anforderung für Print und Digital.

Christopher Löw    /    Juli 2018

Mediengestaltung für Dummies – Teil 1

… oder „Vektor- und Pixelgrafiken: der Vergleich von Äpfeln und Birnen“. In der Kommunikation zwischen Agentur und Kunde kann manchmal der Wurm drin sein. Oft liegt das an verschiedenen Wissensständen. Logisch, sonst wäre die Agentur überflüssig. Dennoch sind ein paar Basics förderlich – für Kommunikation und Projektablauf.

Christopher Löw    /    Juli 2018

Ideenschatz – Folge 2

Statt Vergangenheitsverklärung: eine kleine Liebeserklärung an Schönes aus der Vergangenheit!

Igor Kochowski    /    Mai 2018

Ideenschatz – Folge 1

Statt Vergangenheitsverklärung: eine kleine Liebeserklärung an Schönes aus der Vergangenheit!

Igor Kochowski    /    März 2018

Aktenzeichen XYZ … gelöst

Eine auf eine bestimmte Zielgruppe angepasste Werbestrategie kann ein Buch mit sieben Siegeln sein. Wie spreche ich die Generationen X, Y und Z an? Wo stehe ich mit meiner Strategie im digitalen Zeitalter richtig? Ist es möglich, Werbung zu machen, die generationenübergreifend funktioniert?

Jan Ranft    /    März 2018

Phantastische Wortwesen und wo sie zu finden sind …

Oder: Alltägliche Sprachverhunzungen, die heimlich Einzug nahmen und nun unheimlich weit verbreitet sind. Und dabei lassen wir vong mal außen vor, LOL.

Martina Hansen    /    Februar 2018

Neffendesign – oder – Der macht das in Word!

„Dass man mit Malen und Basteln Geld verdienen kann …“, sagte mal stolz meine Mutter zu mir. Ihre schlimmsten Befürchtungen waren nicht eingetroffen. Sie sah mich nämlich verwahrlost unter einer Brücke dahinvegetieren, als ich ihr meinen Berufswunsch „Designer!“ mitteilte. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass man mit einem Designstudium anders enden kann als ganz unten.

Jörg Brossette    /    Januar 2018

Design Thinking

Multidisziplinär, diversiv, kollaborativ, iterativ – das sind die Zutaten, die einen Innovationsprozess zum Design Thinking-Prozess machen. Mit dem Ziel, in zeitlich straffen Abläufen Lösungen, Produkte und Dienstleistungen für alle denkbaren Fragestellungen, Branchen und Probleme zu entwickeln. 200% ausgerichtet auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Nutzer, Konsumenten, Kunden, Zielgruppe …

Sigrid Hoeller    /    Dezember 2017